zurück zur Übersicht

Ein Kunstwerk

Statt einem Denkanstoß in Sachen Führung gibt es heute eine Mini-Anekdote.

Ein US-amerikanischer Freund erzählte mir kürzlich bei einem Bier von seiner Ex-Frau. Diese war damals wohl deutlich vermögender gewesen als er. Und während er sein weniges Geld stets mit beiden Händen fröhlich ausgegeben hatte, hatte sie das ihre fest beisammengehalten und lebte sparsam wie eine Kirchenmaus.

Bedauerlich?

Offenbar nicht. Denn seine schönste Erinnerung an seine Ex erzählte er mir in einem ganz verzückten und warmherzigen Tonfall. Ich zitiere im Original: „She had such a beautiful, innocent, genuine smile by looking at her bank account. A work of art! I will always remember it!“

Ist das nicht wundervoll? Es zeigt doch sehr schön auf, wie unterschiedlich unsere persönlichen Wege zum Glück sein können. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Geldzählen oder Geldausgeben. Hauptsache, Sie merken, es macht Sie glücklich!