zurück zur Übersicht

Mit Schmeer zur Scheidung?

Mail einer Führungskraft, einige Monate, nachdem diese sich mit dem Thema „Mich selbst führen“ auseinandergesetzt hatte. An einer Stelle habe ich laut gelacht - um kurz darauf die Luft anzuhalten. Sie schreibt:

"Bisher habe ich mich in meinem Leben wenig mit der Frage auseinandergesetzt „wo ich stehe und wo ich hin möchte“. Hört sich hart an, aber vielleicht habe ich mich noch nie so wirklich gefragt, was ich will. Ich denke, das Seminar kam genau zur richtigen Zeit. Ich bin jetzt 50, das Kind ist aus dem Haus. Meine Ehe (fast 30 Jahre) hätte ich bisher als gut bezeichnet. Wenn Sie nicht gewesen wären. Nein, Scherz beiseite. Ich habe gestern einen Mietvertrag für ein Appartement für zwölf Monate unterschrieben. Diese Zeit habe ich mir gegeben, um eine Standortbestimmung vorzunehmen. Gelernt habe ich, anzufangen hinzuschauen, was ich möchte. Das ist für mich neu und ich bin noch nicht besonders routiniert. Aber der Aufbruch ist gemacht."

Wie großartig, der Schritt, den dieser Mensch da für sich gegangen ist. Jede Lösung nach Ablauf dieser zwölf Monate ist eine gute Lösung, wenn sie sich gut für ihn anfühlt.

Ich bin gespannt!