zurück zur Übersicht

Wer steht ganz oben?

Drei Jahre Haft für Thomas Middelhoff wegen Untreue. Ein Schock, und in dieser Form wohl von niemandem erwartet. Doch die Zeitungsberichte der vergangenen Wochen und auch das Urteil des Gerichts machen eines sehr deutlich: Middelhoff stellte seine eigene Bedeutung und Wertemaßstäbe
konsequent über die des Unternehmens.

Den Hubschrauber zu nutzen, um auf dem Weg von der heimischen Villa zum Unternehmen den morgendlichen Autobahnstau zu überfliegen ... einfach maßlos und in jeder Beziehung abgehoben. Mit dieser Haltung – bis zuletzt zeigte Middelhoff weder Einsicht noch Reue – hatte er Arcandor um eine halbe Million Euro betrogen. Und damit das Unternehmen geschädigt, dem zu dienen ihm eigentlich aufgegeben war.

Egal, ob man als Unternehmer oder als Topmanager an der Spitze steht, es gilt bei aller Wichtigkeit der Funktion eines immer klar im Blick zu behalten: Es gibt etwas, was über jeder Führungskraft eines Unternehmens steht. Das sind zuallererst die Mitarbeiter – schließlich ist Führung kein Privileg, sondern eine Dienstleistung. Dann ist es das Unternehmen selbst, und schließlich die Gesellschaft, der es Nutzen zu verschaffen gilt, nicht Schaden.

Bitter das Urteil, aber berechtigt. Und hoffentlich wirksam.