zurück zur Übersicht

Ich hasse Schlussrunden

Dieser Satz stammt nicht von einem Teilnehmer, sondern von mir selbst. Trotzdem mache ich in jedem Seminar eine solche Runde zum Abschluss. Wie passt das zusammen?

Was ich an Schlussrunden nicht leiden kann ist, wenn sie sich wie Kaugummi dahinziehen und ewig dauern. Darum gibt’s bei mir eine klare Regel: pro Teilnehmer genau drei kurze (!) Sätze. Einer zum Ablauf. Einer zum Inhalt. Einer zum persönlichen Ziel.

Damit sind diese Schlussrunden zugleich die letzte Übung für alle Teilnehmer. Sie müssen nämlich mit dem Wesentlichen auf den Punkt kommen. Und das ist etwas, das nahezu alle Führungskräfte immer wieder aufs Neue lernen dürfen. Nicht viel reden, sondern das Wesentliche sagen.