zurück zur Übersicht

Hänschen und Hans

Hypnose ist regelmäßiger Bestandteil meiner Coachings. Entspannter und effektiver können wir gewünschte Veränderungen kaum erreichen. Als ich neulich meinem Coachee erzählte, dass es sogar Menschen gäbe, die eine Zahn-OP ohne Spritze durchführen ließen und sich allein durch Selbsthypnose ausreichend schützen könnten, meinte mein Gegenüber nur: „Auch ich habe mir ohne Spritze alle vier Weisheitszähne auf einmal ziehen lassen.“ Da war ich platt – und gleichzeitig neugierig.

Vier, höchstens fünf Jahre war mein Coachee damals alt, als seine Großmutter, eine Sintiza, ihm beibrachte, körperlichen Schmerz in „Kapseln“ einzuschließen und in einer Ecke des Körpers zu „parken“. Man spürt den Schmerz dann zwar, aber nur noch so gedämpft wie man Straßenlärm mit Ohropax wahrnimmt.

Tja ... was Hänschen, mein Coachee, früh gelernt und offenbar ganz selbstverständlich verinnerlicht hatte, das hat er heute als Erwachsener jederzeit verfügbar. Dieses Niveau wird sein Coach, Hans, der erst vierzig Lebensjahre später die Selbsthypnose lernen durfte, vermutlich nie mehr erreichen.

Aber ich arbeite dran, denn die Macht unseres Unbewussten ist einfach zu großartig.