zurück zur Übersicht

An alle Impfgegner und an alle Impfbefürworter

Auf welcher Seite Sie beim Thema Impfen auch stehen: Sind Sie es auch leid, dass keiner mehr offen ist für Ihre guten Argumente? Nervt es Sie auch, wie die andere Seite sich hinter den immer gleichen Behauptungen verschanzt? Können Sie es ebenfalls nicht fassen, wie unglaublich blind und verblendet die Gegenseite ist?

Schließlich: Bereitet Ihnen diese Spaltung in unserer Gesellschaft auch zunehmend Sorgen? Beunruhigt es Sie, wenn das Thema „Corona“ immer öfter totgeschwiegen werden muss, damit man mit manchen Leuten überhaupt noch einen netten Abend verbringen kann? Fragen Sie sich auch manchmal, wo uns das in den nächsten Jahren noch hinführen wird?

Drei Statements:

  1. Ich bin Impfbefürworter und selbstverständlich schon lange geimpft.
  2. In meinem Weltbild gibt es keine Frage, auf die es als Antwort nur ein Schwarz oder Weiß, ein Richtig oder Falsch geben kann. Es gibt nie eine 100%-ige Wahrheit auf der einen und 0%-ige auf der anderen Seite. Die anderen haben immer auch (!) Recht, zumindest mit einem Teilaspekt.
  3. Wenn wir uns jetzt alle nur noch in unseren Wageburgen verschanzen und auf die anderen schießen, wird die Spaltung in unserer Gesellschaft nicht besser, sondern schlimmer.

Meine Frage an Sie, egal auf welcher Impf-Seite sie stehen:
Welchen Gedanken / Idee / Aspekt / Aktion / … der anderen (!) Seite können Sie mittragen (auch wenn Sie die restlichen 99% ablehnen mögen)?

Meine Antwort:
Auch als Impfbefürworter finde ich, dass wir Menschen uns verdammt weit von unserer Natur entfernt haben und dass manche Krankheit durchzustehen tatsächlich gut und richtig sein kann für die Entwicklung eines Menschen.

Und Ihre Antwort? Hier kommt sie, meine Antwort!