zurück zur Übersicht

Lachanfälle

Gerade in den ersten Monaten meiner „Boxkarriere“ gab es ein paar unbezahlbare Momente. Mitten während einer Übung bekam ich immer wieder einen solchen Lachanfall, dass ich auch meinen Trainer damit ansteckte und wir beide für Minuten mit Lachen, Luftholen und dem Ringen um Konzentration beschäftigt waren. Herrliche Erlebnisse!

Wie kam es dazu? Das letzte Mal war es zum Beispiel, als ich in einer Übung am Boden auf dem Rücken lag, Beine und Arme in die Luft strecken musste und mein Trainer mir im Sekundentakt einen Medizinball auf den Bauch fallen ließ. Zwei Aspekte sind es, die mich in solchen Situationen immer wieder so zum Lachen bringen:

1.) Wenn ich mich während der Übung von außen betrachte, empfinde ich sie als unglaublich absurd, so nach dem Motto „Was für einen riesen Blödsinn tue ich mir hier eigentlich an – und bezahle auch noch dafür!“. Und 2.) ist es immer auch eine kleine Flucht aus der Situation; ein sich dem Ganzen nicht stellen wollen.

Und da freut es mich zu sehen, dass die Lachanfälle in letzter Zeit weniger geworden sind. Denn es bedeutet für mich, dass ich immer weniger versuche, diesen Situationen auszuweichen und mich ihnen statt dessen stelle und den Ehrgeiz habe, sie durchzustehen. In meinen Augen ein echter Zugewinn!