zurück zur Übersicht

Wenn ich das gewusst hätte!

"Wenn ich gewusst hätte, was mich in diesem Training erwartet, wäre ich nicht gekommen."

Diesen Satz höre ich nach fast jeder Veranstaltung.

Diesmal kam er von einer Bereichsleiterin. 3 Tage intensives Leadership-Training lagen hinter ihr: die eigene Persönlichkeit, mit Licht- und Schattenseiten. Alles inklusive.

Ich liebe diesen Satz!

Ganz einfach weil ich weiß, wie er gleich ergänzt wird: „Zum Glück wusste ich nicht, was mich erwartet. Denn was hätte ich nicht alles versäumt, wenn ich mich darum gedrückt hätte. Es hat mich so vorangebracht, ich bin froh, hier dabei gewesen zu sein!“

Was lernen wir daraus?

Wenn wir, egal worum es geht, etwas hören, dann entstehen Bilder in unserem Kopf. Und welche Bilder das sind, ist extrem geprägt von unseren Erfahrungen - und von unseren Ängsten. „Persönlichkeitsentwicklung? Oh Gott! Da muss man sicher auf den Tisch springen, Tschaka! rufen und sich zum Deppen machen.“

So oder ähnlich lauten die Befürchtungen. Meist nur gedacht. Selten ausgesprochen.

Was ist in dem Satz das entscheidende Wörtchen? Nicht der Tisch. Nicht der Tschaka!-Ruf. Sondern der Depp.

Da haben wir wohl (fast) alle unsere negativen Erfahrungen machen müssen. Bei den einen sind die 20 und bei anderen schon 40 Jahre her. Lebendig sind sie aber wie am ersten Tag. Und wirksam sind sie deshalb auch.

Die Moral von der Geschicht’? Mutiger sein - und sich einfach mal auf was einlassen, gerade weil man nicht weiß, was einen erwartet! Zum Glück nicht!