„In diesem Laden ändert sich nie mehr was. Nie!“

Sagte neulich, ein Bereichsleiter.

Seit 20 Jahren war er im Unternehmen, seit 20 Jahren hatte er zig Anläufe erlebt, die interne Kommunikation und Führung zu verbessern.

Und genauso oft hatte er danach feststellen müssen, dass sie alle wieder im selben Muster gelandet und dort offenbar gefangen waren.

Das zermürbte ihn nicht nur. Es raubte ihm vor allem den Glauben an eine bessere Zukunft.

Irgendwann konnte er sich nicht mehr vorstellen, dass sich diese Führungsriege aus Geschäfts- und Bereichsleitern noch einmal ändern könnte.

Er wollte weder aufgeben noch von Bord gehen. Ihm war klar: er musste neue Wege finden, wenn er konstruktive Beiträge leisten und nicht nur laut schimpfen wollte.

Weg 1 betraf ihn persönlich. Er begann zu meditieren. Was er lange für esoterisch und damit für grundsätzlich verdächtig gehalten hatte, tat ihm tatsächlich gut. Er merkte, wie er im Laufe der Wochen und Monate immer weniger verbissen war und wie es ihm mit seinem entspannten Zustand leichter fiel, andere Kollegen für die Veränderungen zu gewinnen.

Weg 2 war das „Gegenteil“ von Meditation, hatte aber die gleiche Wirkung. Der Bereichsleiter überzeugte die Geschäftsleitung, dass sie endlich eine Reihe von Konfliktklärungen brauchten. Dampf ablassen und Klartext reden. Ist der Druck raus, geht es ans Erkennen der Muster. Und schließlich um die Suche nach neuen, endlich tragfähigen Lösungen.

Auf diesen beiden Wegen sind der Bereichsleiter und das Unternehmen nun seit einem Jahr unterwegs. Es gibt Fortschritte – und immer wieder auch Rückschläge.

Aber, und das ist dem Bereichsleiter wichtig: Sie kommen voran. Sie sind aus der frustrierten Dauerschleife herausgekommen. Diese Erfahrung gibt ihm und dem Team die nötige Kraft, den Weg weiter zu gehen.

Und ich bin auch ein wenig stolz, Teil dieses “Changeprozesses” sein zu können.

Kennen Sie diesen Frust über same same beim Führungsteam – und wollen endlich etwas dran ändern? Dann lassen Sie uns jetzt sprechen! Hier gehts zum Kontakt.

INTERESSE
AN EINEM
EINZEL
COACHING

Ähnliche Artikel
Mir macht LinkedIn gerade keinen Spaß mehr!