Über mich – Johannes Schmeer

SCHMEER SCHREIBT

In diesem Blog finden Sie Impulse, was Führungskräfte zu Leadern werden lässt und wie Führungsteams noch lebendiger und unternehmerischer werden. Aber genauso geht es hier um Hintergründe aus meinen Projekten und um Alltägliches mit überraschendem Tiefgang. Aber Sie finden auch den einen oder anderen Einblick in mein privates Leben und die Familie.

So wünsche Ich Ihnen starke Inspirationen – und gute Unterhaltung!

Geredet wird nur hintenrum. Die wahren Themen bleiben unausgesprochen. Keiner traut sich so richtig. So denken zumindest viele Kunden, wenn sie „Workshop“ hören. Das wurde mir letzte Woche aus dem Feedback eines Unternehmers deutlich,
Jedenfalls beneide ich die manchmal. Wenn die ihr Werkstück für die eigene Wohnung geschreinert haben, können sie es 50 Jahre lang voller Stolz anschauen. Und ich? Das Training ist vorbei, die Kunden sind raus
“Ist mein Sohn oder die Tochter besser geeignet, mir nachzufolgen?” fragte mich ein Unternehmer. Darauf antworte ich mit einer wahren Geschichte. Nämlich der von einem Maschinenbauer aus dem „Ländle“.  Vor 100 Jahren gegründet, stand
Tausend Gedanken kreisen im Kopf der Unternehmerin… und machen sie fertig.  Will sie noch 5, 10, oder gar 15 Jahre weitermachen?  Oder will sie kurzfristig das Angebot eines Wettbewerbers annehmen und ihr Unternehmen verkaufen? 
Was könnte unsere maximale Strafe sein für diejenigen, die zu spät kommen? Das war die Frage von Vorstand und Bereichsleitern. Und sie bezog sich nicht auf Andere, sondern auf sich selbst. Aus purer Notwendigkeit.

So schaffen Sie sich ein unterneh­merisches Führungsteam

So schaffen Sie sich ein unternehmerisches Führungsteam​